Meine Hobbies:-)

Meine Hobbies:-)
Rigel mit Ira, Lili, Suse, Wolle, Rigel

Freitag, 29. Juli 2016

No-Name-Pulli

 Ein Teststrick ist heute fertig geworden:-).
 Gestrickt aus Wollmeise Pure in den Farben Fuchsia und Poison Nr. 5.
 Eine Anleitung von Vera Sanon (noch nicht veröffentlicht).
 Die Schulterkonstruktion war etwas kniffelig, es ist komplett in einem Stück gearbeitet, der Faden wird nicht einmal geschnitten und neu angesetzt. Hier war sehr sorgfältiges Arbeiten angesagt.
 Allerdings war dann hinterher in dem Bereich auch nur ein Faden zu vernähen:-).
Der seitliche Musterkeil bietet genug Abwechslung, damit die ewigen Reihen am Körper nicht langweilig werden. Ansonsten ein einfach zu strickender Pulli:-).

Ich melde mich dann erst einmal für eine Sommerpause ab:-).

Samstag, 23. Juli 2016

Bettgeschichten ... ;-)))

 Morgens stehe ich meistens vor allen anderen auf, um schon mal Kaffee zu kochen, den Frühstückstisch zu decken .... einfach, um in Ruhe in den Tag starten zu können:-).
Gestern morgen wollte ich dann nach dem Frühstück die Betten machen, allerdings war mein Bett besetzt, unsere Prinzessin Lili hatte es sich gemütlich gemacht;-). 
Was soll ich sagen, das Bett wurde dann erst nach der Arbeit gelüftet und gemacht;-).

 Heute Abend, gleicher Ort, gleiches Bett, anderes Katzentier ... auch unsere Suse weiß die Qualität meines Bettes zu schätzen;-). 
Warum lassen sich schwarze Katzen soooo schlecht fotografieren? Sie ist sooo süß und knuffig, ich würde euch gerne mal vernünftige Bilder von ihr zeigen ...
... hier liegt sie z.B. auf dem "Grab" unserer Samira, im Schatten des Apfelbaums. leider auch wieder halb verdeckt:(.

Damit wünsche ich euch ein vergnügliches Wochenende, ich habe jetzt 3 Wochen Urlaub, ich werde ihn geniessen:-).

Samstag, 16. Juli 2016

Mon Ami Breton

 Im Rahmen eines KAL´s habe ich diesen Pulli mitgestrickt.
 Eine recht ungewöhnliche Konstruktion, nicht für nebenher beim Fernsehen geeignet und ich habe zwischendurch ordentlich geribbelt;-). Wenn dann allerdings die Schultern fertig sind, ist er wieder ganz einfach glatt runter zu stricken:-).
 Ich habe hier die Quince Sparrow verstrickt, ein Leinengarn. Entweder man mag es - oder man mag es nicht. Das Ergebnis gefällt mir, schön stricken ist allerdings anders. Der Faden ist doch recht hart (wie dünne Paketschnur). Die Maschenprobe habe ich insgesamt fester gestrickt, auf dem ganzen Gestrick bin ich wieder lockerer geworden. Dadurch finde ich den Pulli für mich im Schulterbereich etwas zu groß, aber noch tragbar.
 Außerdem ist er recht durchsichtig, was jetzt im "Sommer" nicht ganz so tragisch ist.
Nochmals mit einem anderen Garn würde ich ihn nicht stricken, dafür ist mir der obere Bereich zu kniffelig. Außerdem waren es Berge an Fäden zu vernähen, was ich gar nicht mag ...;-)

Und Tschüss ...

Samstag, 9. Juli 2016

16-2016 Sylt

 Hier habe ich das Sockenmuster Sylt von Regina Satta verstrickt.
 Die Wolle ist von Dornröschen, ein "keiner-ist-wie-ich-Strang".
Auf dem Bild der 2. von rechts,  ein Hoffest-Strang, den mir Lehmi organisiert hat;-).
 Ein schönes Männersockenpaar, der Empfänger weiß allerdings noch nicht von seinem Glück ...
Das Paar wird wohl Teil eines Adventskalenders;-).
Dann wünsche ich euch einen schönen Abend, ich bin mal draußen, die Würstchen liegen auf dem Grill:-).

Samstag, 2. Juli 2016

Polar Coat Teststrick

Die nächsten frischen Tage kommen bestimmt;-).
Für Regina Moessmer habe ich den Polar Coat testgestrickt.
Verwendet habe ich die Drops Nepal zusammen mit Holst Supersoft.
Die Nepal hat einen Alpaca-Anteil von 35 %. Warum heißt eine Alpaca-Wolle Nepal, wo Alpacas doch aus Südamerika stammen?
Außerdem finde ich Alpaca-Wolle unangenehm auf der blanken Haut, wie ich jetzt festgestellt habe. Aber ich denke, ich werde die Jacke bestimmt nur an kalten Tagen tragen und dann habe ich auch Langarm-Shirts drunter.
Gestrickt habe ich das Teil mit 6,5er Nadeln, die ich mir extra bestellt hatte, normalerweise stricke ich mit 3er Nadeln. Es war eine ziemliche Umstellung;-).
Jetzt müssen der Polar Coat und ich uns erst einmal aneinander gewöhnen ...
ich fühle mich in ihm sehr "pummelig", soviel Wolle habe ich noch nie getragen;-).
Die Jacke war sehr einfach nachzustricken, es geht auch sehr schnell aufgrund der dicken Wolle:-). Bei der nächsten Jacke werde ich einige kleine Änderungen vornehmen (z.B. den Kragen komplett in re/li stricken, damit er mehr Stand bekommt), denn 
das Tochterkind will auch so ein Teil, allerdings ohne Alpaca-Anteil;-), sie reagiert noch schlimmer auf dieses Material ...


Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende:-).